Bis zum 20.05.2024 mehr als 50% Rabatt: colorbit ...

Schutzengel der Natur ...

Biomimetische Prävention vor Hauterkrankungen und Vieles mehr ...

Zu Allergien allgemein ...

Seit den 1970er-Jahren ist die Allergiehäufigkeit in der Bevölkerung in Deutschland stark gestiegen. Von 2010 an wird geschätzt, dass rund 20 bis 30 Millionen Menschen in Deutschland von Allergien betroffen sind. Allergische Erkrankungen können die Lebensqualität und Leistungsfähigkeit stark beeinträchtigen und die Arbeitsfähigkeit erheblich mindern. Eine Erhebung der AOK zeigte, dass von 100.000 Pflichtmitgliedern durchschnittlich 10 Fehltage auf Allergien zurückzuführen sind.

Insbesondere Allergien der Haut und der Atemwege führen ausladend zur Aufgabe der beruflichen Tätigkeit, wenn sich der Kontakt mit allergieauslösenden Substanzen und Materialien bei der Arbeit nicht vermeiden lässt.

Kaum ein Mensch leidet nicht unter einer Allergie ...

Im Folgenden wurde auf Basis einer Erhebung des Robert Koch Instituts - Stand 2015 - dargestellt, wie hoch der Anteil der Menschen in Deutschland ist, die mindestens 1 mal in Ihrem Leben im Rahmen einer allergischen Reaktion ein Hautproblem mit einem Kontaktekzem haben oder gar an einer Neurodermitis erkrankten (GESUNDHEITSBERICHTERSTATTUNG DES BUNDES GEMEINSAM GETRAGEN VON RKI UND DESTATIS - Gesundheit in Deutschland):

Es ist zu festzustellen, dass insbesondere im Jugendlichen-Alter ein erheblicher Anteil an Neurodermitis-Erkrankungen auftritt. Ca. jeder 13. Jugendliche leidet unter einer Neurodermitis. Mit den Lebensjahren nimmt der Anteil an einer Neurodermitis-Erkrankung jedoch nahezu linear ab und ist anteilig in der Lebensreife dann ehr unbedeutend. Diese Abnahme bis hin zum unbedeutenden gilt jedoch nicht für Kontaktekzemen im Rahmen von Allergien. Ihr Anteil in der Bevölkerung beträgt zwischen dem 30. Und 50. Lebensjahr ca. 21%. Somit hat in diesem Rahmen jeder 5. Mensch in Deutschland eine Hautallergie. Wie folgende Grafik zeigt, leiden mehr Frauen an Neurodermitis und insbesondere an Kontaktekzemen als Männer.

Alarmierend sind die statistischen Resultate bei Kindern und Jugendlichen ...

Der Anteil an Neurodermitis bei Säuglingen liegt mittlerweile bei nahezu 20%. In der frühe Pubertät steigt dieser Wert auf nahezu 35%. Ebenfalls ist bereist in Jugendlichen-Alter das allergische Kontaktekzem mit ca. 14% präsent. Dies bedeutet, dass 35 von 100 Jugendlichen bereist in Ihrer frühen Pubertät mindestens mal ein Problem mit Neurodermitis haben, wobei die Probleme bei Jungen und Mädchen nahezu gleich auftreten.

Fazit der Beobachtung ...

Offenbar ist der allgemeine Umgang mit der Haut nicht hinreichend schutz- und pflegebewusst gegeben. Unsere Gewohnheiten als Mensch scheinen ehr eine Belastung als eine Entlastung für die Haut zu sein.

Und tatsächlich:

Lassen wir uns nicht doch evtl. zu sehr von Gerüchen und strahlenden Verpackungen anziehen, ohne dabei im Kern darauf zu achten, was eigentlich in der Verpackung enthalten ist?

Auf dieser Erkenntnisbasis entstand die Arbeits- und Produkt-Philosophie der ICH und die Fortbildung zum Cosmeceutiker für Friseure ...

Die ICH und Ihre Arbeits-, Produkt- & Präparate-Philosophie steht für einen Umgang mit Haut und Haar unter den Gesichtspunkten einer gesundheitsverträglichen bis hin zu hypoallergenen Produktphilosophie in der hypoallergene Haar- und Hautkosmetik-Dienstleistungen und Beratungen abgebildet werden:

  • Alle Inhaltstoffe werden mehrmals im Jahr auf einen aktuellen Stand der Verträglichkeit hin geprüft. Zeigen sich nur Ansätze einer potentiellen Unverträglichkeit auf, wird der Inhaltstoff ausgetauscht oder nicht mehr verwendet.
  • Generell werden Produkte multifunktional verwendet. Dies bedeutet, dass mit möglichst wenig Produkten und deren Kombinationen möglichst viel an hypoallergener Ganzheitskosmetik für Haut und Haar gewährleistet wird.
  • Im Rahmen von zahlreichen Schulungen, wöchentlichen Open Talks der Mitglieder als Cosmeceutiker steht der gesundheitliche Habitus der Haut und des Haares im Vordergrund, um nicht nur Hautallergien und deren Folge-Erkrankungen sondern auch schwerere Hauterkrankungen wie Hautkrebs präventiv zu vermeiden.
  • Im Rahmen des ICH kann die Fortbildung zum Cosmeceutiker / Dermatokosmetiker absolviert werden, um als Friseur ein Haar- und Haut-Experte in punkto Verträglichkeit und Nachhaltigkeit zu werden.

Der chronische Charakter allergischer Erkrankungen geht mit einem hohen Versorgungsbedarf einher ...

Nach der EU-Krankheitskostenrechnung lagen bereits 2014 die Behandlungskosten bei Allergien bei 150 Milliarden Euro in der EU. Hierbei kommt das Gesundheitssystem der Versorgung nicht mehr hinreichend nach. Im Schnitt wartet man gegenwärtig in Deutschland 35 Tage auf einen Hautarzt-Termin. Die Wahrscheinlichkeit, dass es hierbei zu "Verschleppungen" kommen kann, ist folglich gegeben.

Ein Geflecht von Partnersalons und Instituten ...

Aus der Weiterbildung zum Cosmeceutiker resultiert ein Geflecht an Partnersalons und Instituten. Als Ansprechpartner stehen diese für eine Schnelle Hilfe zur Verfügung, um das klassische Gesundheitssystem zu entlasten.

Ziel der ICH ist es dabei insbesondere, in der Basis ein Bewusstsein für eine hypoallergene Lebensweise im Umgang mit der Haut zu entwickeln, welche ein Allergie- und Hautkrebsrisiko im Leben auf ein Minimum reduziert und im Ergebnis viel mehr Lebensqualität gibt als zu nehmen.

Denn die Pflege und der Schutz der Haut sind entscheidend ...

Die Pflege und der Schutz der Haut sind entscheidend, um ihre Funktionen aufrechtzuerhalten und Hauterkrankungen zu verhindern. Die Notwendigkeit einer akuten Behandlung ist bezüglich des Organs Haut zu mehr als 50% eine Folge mangelnder Pflege und mangelndem Schutz des Organs Haut.